Kam For Sud

Silvia Lafranchi, Projekt- koordinatorin bei Kam For Sud

Zum 20. Geburtstag von Kam For Sud ein Interview.

Was haben Sie vor Kam For Sud gemacht?

Ich habe meine Diplomarbeit (an der ETHZ) in Nepal geschrieben, dafür hatte ich mit 6 Monaten gerechnet, nach dem Abschluss der Diplom bin ich aber schlussendlich 5 Jahren in Nepal geblieben, mit verschiedenen Arbeitstätigkeiten. Während dieser Zeit (und genauer im Jahr 1998) ist Kam For Sud entstanden.

Welche Bezeichnung trifft für Sie auf Kam For Sud am besten zu?

Kam For Sud ist zweifellos eine NGO, „Wear With Ease“ ist unsere Brand und zwar ein „Sozialbusiness“
Unsere Ziele im Sozialbusiness in Kürze:
1)Der übergeordnete Zweck ist Armut zu bekämpfen
2) Es ist ökonomisch nachhaltig, (und braucht keine Spenden zum funktionieren)
3) Alle Gewinne werden im Business selbst wieder investiert. Es gibt also keine spekulativen Gewinne!
4) Es ist fair und umweltfreundlich
5) Es bringt Freude!

Wie hat sich Ihr Betrieb in der letzten Zeit gewandelt?

Wir sind eine Gruppe von nepalesischen und Schweizer Freunden und wir arbeiten „für die Erhöhung der BIG (Brutto Inlands Glück) der Welt“. Vor 20 Jahren haben wir zuerst an Kindheitsschutz, Erziehung, Gesundheit und Klimawandel im hohen Himalaya gedacht… und letztlich kam die Idee der ethischen Mode. Würdevolle Löhne für die Eltern bedeuten, dass die Kinder keine Schulpatenschaften, kein Strassenkinderprojekte brauchen! Natürlich werden Strassenkinder, arme Kinder und Waisenkinder von Kam For Sud immer unterstützt werden, aber das Projekt Wear With Ease arbeitet auf einer anderen Ebene, so zu sagen „präventiv“ und für eine gerechte Gesellschaft, in der Menschenwürde und Umweltrespekt vor Geld stehen.

Worauf achten Sie bei der Wahl von Partnern, der Materialien?

Unsere Partner glauben, wie wir, an die konkrete Möglichkeit eine bessere Welt zu bauen und sind bereit, hierfür kreativ zu denken…

Ganz konkret bei Wear With Ease bedeutet dies:

recycelt oder recycelbar
biologisch abbaubar
dauerhaft
100% Natur, ohne Umweltbelastung
Menschenwürde respektvoll behandeln
rückverfolgbar & transparent
arbeitsplatzerzeugend in Nepal
Lehre- und Praktikumstellen anbietend
Bewusstsein erzeugend
& dulcis in fundo… der Gewinn geht zurück nach Nepal in die Kam For Sud Entwicklungsprojekte

Was ist ihre eigene, spezielle Beziehung zu Nepal?

Eine 20 Jahre lange Freundschaftsgeschichte!

Wie definieren Sie Glück in ihrer Organization?

Kleine Schicksale die besser werden sind Glück, persönliche Entwicklung ist Glück, Freundschaft ist Glück, eine begeisternde Arbeit zu machen ist Glück,…
Einen signifikanten Unterschied für uns ist zum Beispiel dass…  300 Kinder endlich eine Schule haben, anstatt ausgenutzt zu werden; 45 Waisenkinder ein neues liebevolles Zuhausehaben und 60 Strassenkinder jeden Tag Schutz und Ausbildung bekommen; 3000 Personen können sich auf eine Poliklinik beziehen, die Bevölkerung des hohen Himalayas findet Möglichkeiten mit den bedrohenden Konsequenzen des Klimawandels umzugehen… und all dies ist Glück…
Und noch mehr direkt: alle Mitarbeitern und Partner von unsere Brand Wear With Ease arbeiten unter fairen Bedingungen und können selber für ihre Kinder sorgen, ein sehr signifikanter Unterschied!

Ist die Kollektion, organisch aus der NGO gewachsen?

Ja, die Wear With Ease Kollektion ist ein Sozialunternehmen, das aus der NGO gewachsen ist.

Welche Neuerungen wünschen Sie sich durch die Zusammenarbeit der Nepalesischen und Schweizer Gesellschaft?

Aus Sicht der Kollektion: Die nepalesische Kunst und Know-How sind aufgewertet durch die synergetische Vereinigung mit der Schweizer Arbeitspräzision. Allgemein, die zwei Gesellschaften haben viele Gemeinsamkeiten aber sind auch unterschiedlich und komplementär. Nepalesische Kreativität, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, Schweizer Strenge und Zweckmäßigkeit: zusammenarbeiten mit Freundschaft, Respekt und offenem Geist ist sehr inspirierend für beide Seiten.

Produkten von Kam For Sud:

Zu den Produten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.