Rezept des Monats – Fingerfood mit Malawi-Gold

malawi-gold.png

Fingerfood mit Malawi-Gold

für 4 Personen

1 rohe Rande

½ Tasse Quinoa oder Linsen, gerne auch Resten

1 Knoblauchzehe

1 Teelöffel Kokosöl

250 g Spinat, TK

Eine Handvoll Sprossen, gerne auch selber gezogen mit dem Sprossenhaus von Jeanine Hug

Malawi-Gold, Hot Chili Sauce

Handschuhe anziehen, 

die Rande mit dem Sparschäler schälen und mit dem Hobel in 1 mm Scheiben hobeln.

3 cm Wasser in eine Pfanne geben, Gemüsesieb oder Bambusdampfkörbchen hineingeben und die Randen darin ca. 10 Minuten weich dämpfen. Mit wenig Salz würzen. Auskühlen lassen

Quinoa oder Linsen gemäss Packung weichkochen, wenig Salzen und ebenfalls auskühlen lassen.

Die Knoblauch-Zehe schälen und in feine Scheiben schneiden. Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch kurz anziehen, den Spinat hinein geben und zugedeckt weich dämpfen.

Die Randen auf einer Platte anrichten, abwechslungsweise mit Spinat, Quinoa, Sprossen belegen, mit einem Splash Malawi gold würzen und als Fingerfood geniessen. Ein Eyecatcher auf jedem Buffet!

Wein empfehlung dazu von unserem Händler Amiata Emozioni

Denn edlen Stellar Moonlight-Weisswein.
Er wird schon seit dem 9. Jahrhundert angebaut und duftet nach exotischen Früchten. Er ist frisch, unbeschwert und dennoch gehaltvoll.

Dieses Gericht ist von Natur aus vegan und laktose- und glutenfrei.

Auf unserer Facebook-Seite finden Sie ein kleines Filmchen in dem Brigitte Herde auch kurz zeigt, wie man das „Fingerfood“ essen kann… Mit den Fingern, natürlich 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.